09.12.2016

Richtlinie zur Förderung von "2+2" Verbundprojekten im Rahmen der Wissenschaftlich-Technologischen Zusammenarbeit (WTZ) mit Mexiko

Auf der Basis des am 6. Februar 1974 geschlossenen Regierungsabkommens zur WTZ zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Mexikanischen Staaten hat sich die Kooperation in Wissenschaft und Technologie zwischen beiden Ländern erfolgreich entwickelt.

Die Fördermaßnahme erfolgt im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung sowie des Aktionsplans des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) "Internationale Kooperation" und soll dazu dienen, gemeinsame Forschungsprojekte von gegenseitigem Interesse zu fördern und damit zu einer Intensivierung der WTZ mit den Vereinigten Mexikanischen Staaten beizutragen.

Ziel dieser Förderrichtlinie ist die Förderung von Verbundvorhaben, die Innovationen in den Schwerpunktthemen Biotechnologie, Materialforschung und Nanotechnologie durch internationale Kooperationsprojekte ermöglichen. Durch die Zusammenführung von Wissen, Erfahrungen, Forschungsinfrastrukturen und sonstigen Ressourcen von beiden Seiten soll ein Mehrwert für die beteiligten Partner generiert werden.

Die vollständige Bekanntmachung finden Sie hier.

Datum: 05.12.2016
Quelle: Bundesanzeiger