Strategische Ausrichtung

Ziel des Netzwerks ist die Entwicklung hochsensitiver, kompakter, modularer und gleichzeitig kostengünstiger spektrometrischer Analysegeräte zur Marktreife, wobei mindestens drei verschiedene Anwendungsfelder avisiert sind (Gassensorik, Gefahrstoffdetektion und Life Science).

Dabei sollen vor allem folgende Modalitäten eingesetzt werden:

  • IR und Raman spektroskopische Techniken
  • Fluoreszenz-Spektroskopie
  • Absorptionsspektroskopie und
  • Photoakustische Spektroskopie

Besonderes Merkmal des Netzwerks ist die vertikale Integration von Querschnittsfunktionen und -technologien entlang der Wertschöpfungsketten rund um das Themenfeld der spektroskopischen Analytik, welche nach Einschätzung der Netzwerkpartner zu einer deutlichen Verringerung der Entwicklungskosten gegenüber einzelnen FuE-Vorhaben führen wird.

Diese vertikale Integration stellt sich wie folgt dar:

Mit seiner bundesweit ausgewiesenen Expertise insbesondere in den Bereichen "extrem kurze Wellenlängen", "Femto- und Attosekundenlaser" und "photonische Sensorik inkl. Spurenanalytik und Mikromaterialbearbeitung" schafft das Laser-Laboratorium Göttingen e. V. (kurz: LLG) in Zusammenarbeit mit renommierten Software- und Geräteherstellern sowie Unternehmen, die ergänzende Technologien liefern, die Ausgangsbasis für die Entwicklung hochinnovativer Spektrometer, die nach den Wünschen der Partner mit Endkunden-Marktzugang ausgelegt werden sollen.

Auch nach der Aufbauphase sollen noch weitere Grundlagenforschungseinrichtungen mit komplementären Kompetenzen zum LLG eingebunden werden, um die Technologiebasis des Netzwerks zu verbreitern.